Sportwoche 2012

Rechenberg-Hörbühl ist Dorfpokalsieger 2012 +++ neue Programmpunkte voller Erfolg +++ erstes 11-Meter-Turnier +++ Tischtennis Spaßturnier schlägt ein +++

Bei der diesjährigen Sportwoche des SSV Stimpfach gab es wieder einmal ein sehr abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm. Am Freitagabend zeigten die Teams des 11-Meter-Turniers Nerven und Können rund um das Thema 11-Meter. Die Zuschauer sahen einige überragende Schüsse und Paraden. Von Klein bis Groß und Jung bis Alt waren viele gute Schützen und Keeper zu sehen. Den ersten Platz holten sich am Ende das Team „koan Robben“ (Rainer Broß, Thomas Purtscher, Karl-Heinz Bayer, Martin Wengierek, Richard Scheiner). Nach der Siegerehrung saß man in gemütlicher Runde beisammen. Parallel dazu wurde von der Abteilung Tischtennis in der Waldhalle die zweite inoffizielle „Deutsche Meisterschaft im Vesperbrett-Tischtennis“ und Riesenmexiko ausgetragen.

Am Samstag wurde nicht wie gewohnt das Hobby- und Firmenturnier ausgetragen. Grund hierfür waren die vielen ausgetragenen Firmenturniere in näherer Umgebung. Das Tat dem Unterhaltungswert und dem Spaßfaktor auf dem Hörlesberg aber keinen Abbruch. Bei toller Atmosphäre wurde im SSV-Vereinsheim das große Tischkickerturnier ausgetragen. Aus 11 starken Mannschaften und sehenswerten Spielen setzte sich am Ende das Team „ Gentners „ mit Simon und Moritz Gentner mit 2 zu 0 in Sätzen gegen „Der Gerät“ (Bernd Dreher und Ludwig Köder) durch. Den dritten Platz belegte das Team „Redläwnetto“ mit Gregor und Phillip Ottenwälder. Früh am Morgen, um 9:00 Uhr, spielten erst die Tennis-Juniorinnen bei Sonnenschein gegen den TSV Illshofen und konnten mit einem überzeugendem 7:1 Sieg (3:1 nach den Einzeln) den ersten Spieltag erfolgreich für sich entscheiden. 

Der Höhepunkt der SSV Sportwoche war, wie jedes Jahr, der Dorfpokal am Sonntag, bei dem es wohl um die begehrteste Trophäe in der Gemeinde Stimpfach ging. Für den Jugendorfpokal standen sich nur drei Mannschaften gegenüber. Diese waren Stimpfach-Talklinge, Stimpfach-Randenweiler und Weipertshofen. Der Sieger wurde im 2-Mal-Jeder-gegen-Jeden-Verfahren ausgespielt. Am Ende konnte sich Weipertshofen mit durchsetzen und sich mit dem Titel des Jugenddorfpokalsiegers küren. Knapp dahinter landete die Jugend aus Stimpfach-Talklinge vor den Kontrahenten Stimpfach-Randenweiler. Sehenswertes gab es bei der Tanzeinlagen der „Princess of Dance“. Bei besten Wetterverhältnissen ließen Sie das Publikum jubeln. Am Nachmittag zeigten Vertreter der Stimpfacher Vereine gegen das Team um die Gemeindeverwaltung mit Ihrem Kapitano Bürgermeister Strobel einem Einlagespiel ihr fußballerisches Können. In einem durchaus unterhaltsamen Spiel verlor die Gemeindeverwaltung mit 4:3.

Beim Erwachsenen-Dorfpokal merkte man es den bis in die Haarspitzen motivierten Teammanager und Spieler an, dass Sie gewillt waren, den Sieg in Ihr Dorf oder Viertel zu holen. Dieses Jahr waren die Teams deutlich ausgeglichener als die letzten Jahre. Nach den Vorrundenspielen war bereits die erste Überraschung zu verkünden. Der Titelverteidiger Stimpfach-Süd um Teammanager Holger Frank musste sich mit nur einem Sieg als Letztplatzierter frühzeitig verabschieden. Ebenso die Mannschaft von Torpedo Randenweiler welche als Vorletzter das Turnier beendete. In den Halbfinalbegegnungen gaben nochmals alle Teams Vollgas und bescherten den vielen Zuschauern sehenswerte Spiele. Rechenberg-Hörbühl konnte mit einem 1:0 Sieg gegen eine starke Mannschaft von Stimpfach-Nord durchsetzen und sich so als erster Finalist qualifizieren. Stimpfach-Talklinge tat es mit einem 2:0 Sieg gegen Weipertshofen gleich. Das anschließende Elfmeterschießen um den 3. Platz sicherte sich souverän die Mannen aus Weipertshofen mit einem überzeugendem 4:1 Sieg gegen Stimpfach-Nord. Das Finale Rechenberg-Hörbühl gegen Stimpfach-Talklinge war ein absolutes Herzschlagfinale. Beide Teams messten Ihre Kräfte auf Augenhöhe und am Ende pfiff der Unparteiische Rudi Weinschenk Torlos die offizielle Spielzeit ab. Was bedeutete, dass der diesjährige Sieger per Elfmeterschießen ermittelt werden musste. Hier zeigte Stimpfach-Talklinge weniger Nerven und vergab die Chancen. Mit einem deutlichen 4:2 Sieg holte sich zum ersten Mal in der Geschichte um den Dorfpokal die von Mattias Höck eingeschworene Mannschaft aus Rechenberg-Hörbühl.  

Datei zum ausdrucken: